versetzt

ihr lippenstift
setzt sich fest in den kleinen rillen
den tiefen furchen
ihrer weich geschwungenen lippen
eine sträne zwirbelt sich leicht
verhängt sich locker
in ihrem mundwinkel
ihre augen zucken mit der geschwindigkeit
des zuges kann sie nicht entkommen
wann zieht sie nur ihren lippenstift nach? 
lange
tiefe
atemzüge
halten sie ab vom nachdenken
lange
ruhige
melodien
wiegen sie in ihrer sanftmütigkeit
kurz hat sie vergessen
wo ihre gedanken sind
und versieht ihre lippen
erneut mit pudrigen glanz

Aus einem Tester-Kalender im Manufaktum in Charlottenburg

LyrikHanneHanneComment